Processes & Consulting

Die Digitalisierung gilt als Stresstest für traditionelle Prozess- und Unternehmensstrukturen. Dynamik und Anpassungsfähigkeit rücken in den Fokus, Kennzahlen gewinnen oder verlieren in Folge smarterer Datenmodelle an Prägnanz. Diverse Methodiken wie Agiles Prozessmanagement, Lean Six Sigma oder Digital Process Automation nehmen sich dieser Herausforderung an.

Eine systematische und kritische Auseinandersetzung mit Prozessen ist notwendig, um Agilität und Adaptivität zu gewährleisten. Weiter gilt es, Abläufe und Instrumente zu harmonisieren um Synergiepotenziale bestmöglich nutzen zu können. Solche ganzheitlichen Prozessreformationen sind gerade für KMU oftmals nur mittels externer Expertise leistbar.

Die Gewichtung von Unternehmensprozessen in betriebswirtschaftlichen Analysen nimmt zu. Im Zuge der Digitalisierung entstehen neue Metriken, Assistenz- und Optimierungsverfahren. Das konventionelle Business Process Management wird kontinuierlich durch digitale Prozessautomatisierung ersetzt um Enterprise-Anwendungen zu synchronisieren und Silos aufzulösen.

Zugehörige Akteursfelder

  • Produktion & Transport

    Produktion und Logistik bilden ein prozessintensives Konglomerat aus bereichsinternen und -übergreifenden Ablaufstrukturen. Sie sind somit Schwerpunktfelder der Prozessoptimierung/-digitalisierung. Die hohe Interdependenzen birgt signifikante Wertschöpfungspotentiale, etwa durch software-gestützte Prozessautomatisierung und -verschlankung.

    Vorteile aus dem Netzwerk

    Prozesse sind im Zeitalter der Digitalisierung nicht mehr isoliert sondern im einer vernetzten Logik zu betrachten. Die Vielseitigkeit und die interdisziplinäre Zusammensetzung des Netzwerks bieten Bedarfsträger einen idealen Anlaufpunkt um potentielle Vorhaben ganzheitlich zu erörtern und effektiv umzusetzen. Dabei kommt insbesondere der hohe Individualisierungrad der im Netzwerk entwickelten Lösungen und Prozesse zum Tragen.

  • Lösungen

    Für Unternehmen gilt es nicht nur, eine optimale Anwendung zu finden, sondern auch Synergie- und Konfliktpotentiale mit der bestehenden IT-Architektur zu erfassen. Zudem gewinnt die Evaluation möglicher Sicherheitslücken und Cyberrisiken an Bedeutung. Angesichts solcher komplexen Szenarien greifen Unternehmen immer häufiger auf die Expertise spezialisierter IT-Beratungen zurück.

    Vorteile aus dem Netzwerk

    Prozesse sind im Zeitalter der Digitalisierung nicht mehr isoliert sondern im einer vernetzten Logik zu betrachten. Die Vielseitigkeit und die interdisziplinäre Zusammensetzung des Netzwerks bieten Bedarfsträger einen idealen Anlaufpunkt um potentielle Vorhaben ganzheitlich zu erörtern und effektiv umzusetzen. Dabei kommt insbesondere der hohe Individualisierungrad der im Netzwerk entwickelten Lösungen und Prozesse zum Tragen.

  • Neue Geschäftsmodelle

    Ein Geschäftsmodell kann durchaus auch als die Summe der unternehmensinternen Prozesse aufgefasst werden. Folglich stehen Prozessstruktur, -form und -effektivität nicht selten im Mittelpunkt einer Neuausrichtung. Der Schritt weg von starren Konstruken hin zu adaptiven Prozessschemen kann gleichermaßen entscheidend sein wie die Einrichtung unmittelbarer und kontinuierlicher Feedbackkanäle zwischen Entwicklern, Anwendern und Unternehmensbereichen abseits der F&E. Die Devise "Never change a running system" findet im Zeitalter der Digitalisierung keine Gültigkeit mehr. Wo die notwendigen digitalen Schlüsselkompetenzen nicht inhouse verfügbar sind, können interdisziplinäre Consultingteams die auftretende Lücken überbrücken.

    Vorteile aus dem Netzwerk

    Prozesse bilden einen Kernansatzpunkt in der Neuausrichtung eines Geschäftsmodells, bilden zeitgleich aber auch das Rückgrat der unternehmerischen Funktionalität. Somit ist ein solches Changemanagement von besonders sensibler Natur. Es gilt eine fluente Transformation zu schaffen und diese gegenüber den verschiedenen Interessengruppen wie Kunden, Mitarbeitern oder Zulieferen effektiv und transparent zu kommunizieren. Im Netzwerk finden Unternehmen versierte Ansprechpartner, die ein solches Changemanagement entweder vollumfänglich oder in Teilbereichen begleiten können. Smart Production befähigt darüber hinaus KMU zum Aufbau neuer Geschäftsmodelle und hilft ihnen den Reifegrad ihres Unternehmens valide zu beurteilen. In verschiedenen Workshop-Formaten klärt das Netzwerk in Kooperationen mit Unternehmen und Hochschulen über den Wandel in der Produktions- und Geschäftslogik auf und führt die Teilnehmer in moderne Grundlagen der Geschäftsmodell- Innovation – etwa die „Business Model Canvas“ – ein.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×